header image
Home
Das sind wir
Galerie
Glaube
Impressum



Instagram


Am meisten gesehen:
Home arrow Glaube arrow Gott und die Welt arrow "Shitstorm"
"Shitstorm" PDF Drucken
Benutzer Bewertung: / 0
SchlechtSehr Gut 

Wir leben heute im sogenannten Informationszeitalter. Das Netzwerk der Nachrichtenargenturen ist eng rund um den Globus gespannt, und so scheint heute mehr denn je, dass alle Informationen auch durch das Internet zu jederzeit zugänglich sind.

Doch können wir diesen Medien trauen? Der Comedian Jan Böhmermann zeigte in seiner Satireshow NEO magazin royale auf ZDF neo eindrücklich auf, wie einfach es ist, in genau diesen Medien unterschiedliche Darstellungen zu Implementieren. Das sollte uns nachdenklich über das Thema "Wahrheit" machen! Schaut Euch hierzu einfach nochmal den Ausschnitt aus seiner Sendung an:


Wie übrigens nun klar ist, handelt es sich um ein "Fake - Fake" Video", denn der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis hat nachträglich ( nach der Günter Jauch Sendung) zugegeben, dass er den "Stinkefinger" tatsächlich gezeigt hatte.

Über den satirischen Beitrag ist eine große Diskussion entstanden. Die Wahrheit auf die wir uns oft verlassen scheint doch sehr "beweglich" zu sein.

Zusätzlich fällt mir im Moment eine wahre Streitkultur in den Foren auf Facebook, Twitter uvm. auf. Es findet zu heißen Themen wie #grexit #thisisacoup #homoehe usw. ein wahres verbales Blutbad statt.

Meiner Meinung nach offenbart diese Stimmung in unserer Gesellschaft doch eine Sehnsucht nach echter Wahrheit. Eine Wahrheit die nicht beeinflussbar, oder eine Art "Mehrheitsbeschluss" ist.

Wer kann diese Sehnsucht stillen?

Als Jesus Christus von den Hohepriestern vor den römischen Statthalter Pontius Pilatus geführt wird, wird die Wahrheit ebenfalls stark gebogen. Einmal im Jahr durften die Juden im Rahmen eines Festes von den römischen Besatzern einen Gefangenen freigeben lassen. Die Bibel berichtet sehr eindrücklich von der Begegnung mit Pilatus:

Einleitend eine wichtige Stelle aus dem Markusevangelium zu dem Kontext:

"Pilatus aber antwortete ihnen (der Volksmenge):

Wollt ihr, dass ich euch den König der Juden freigebe? Denn er wusste, dass die obersten Priester ihn aus Neid ausgeliefert hatten. Aber die Obersten Priester wiegelten die Volksmenge auf, dass er ihnen lieber den Barabbas losgeben sollte.
" (Markus15, 9+10)

"Was für eine Anklage erhebt ihr gegen diesen Menschen? Sie aber antworteten und sprachen zu ihm: Wäre er kein Übeltäter, so hätten wir ihn dir nicht ausgeliefert!" Johannesevangelium 18, 29-30

"Nun ging Pilatus wieder ins Prätorium hinein und rief Jesus und fragte ihn: Bist du der König der Juden? Jesus anwortete ihm: Redest du das von dir selbst aus, oder habe es dir andere von mir gesagt? Pilatus anwortete: Bin ich denn ein Jude? Dein Volk und die obersten Priester haben dich mir ausgeliefert! Was hast du getan?

Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt; wäre mein Reich von dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde; nun aber ist mein Reich nicht von hier.

Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du also ein König?

Jesus antwortete: Du sagst es; ich bin ein König.

Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich der Wahrheit Zeugnis gebe; Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.

PIlatus spricht zu ihm: Was ist Wahrheit?

Und nachdem er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und sprach zu Ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm!
  Johannes 18 33 - 38

Jesus sagt selbst über sich "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Johannes 14,6

(MG 07/2015)

Anbei auch noch eine Predigt von Hans-Peter Royer zu dem Thema.